Arbeiten mit Literaturquellen

zum Handbuch-Inhaltsverzeichnis
zur Startseite

Wörtliche Zitate und Exzerpte

Die rechte Seite des Programmfensters steht Ihnen für Anmerkungen, Zitate, Exzerpte einer Literaturquelle zur Verfügung. Die Länge dieses Textes ist technisch nicht begrenzt. Es ist aber übersichtlicher, die Anmerkungen nicht allzu lang werden zu lassen. Bei vielen Literaturquellen werden Sie nur ein paar Wörter anmerken, aber bei wichtigen Quellen werden Sie eine Reihe von Gedanken, Zitaten und Zusammenfassungen eingeben wollen.

Tun Sie das besser nicht unter der Quelle selbst, sondern legen eine eigene Notiz an und verknüpfen diese Notiz mit der Quelle. Rufen Sie die Literaturquelle auf und klicken dann Start – Neuer Datensatz – Notiz.

Wenn der aktuell angezeigte Datensatz eine Literaturquelle ist, wird im folgenden Dialog abgefragt, ob ein Verweis erstellt soll und (wenn ja) ob eine Seitennummer eingefügt werden soll.

Diese Verweise werden dann auf der Registerkarte Verweise angezeigt. Mit einem Klick auf einen Verweis rufen Sie den zugehörigen Datensatz auf.

Weniger gebräuchliche Publikationstypen eingeben

Bibliographix unterstützt die Publikationstypen Buch, Artikel, Kapitel, Sammelband und Web­seite. Das sind die Typen, die in den meisten Wissenschaften den Großteil der Literatur aus­machen. Eine naheliegende Idee wäre, das Titeldatenformular so flexibel zu gestalten, daß jeder Nutzer die Felder anlegen kann, die er für „seine“ Publikationstypen braucht und die Mög­lichkeit, neue Publikationstypen anzulegen. Das ist aber keine gute Idee, weil man so die Kompatibilität mit Datenstandards verliert und seine Daten nicht mehr ohne Verlust aus der Software herausbekommt.

Aus diesem Grund ergibt es eher Sinn, solche Publika­tions­typen halbwegs passend unter einen der Standardtypen zu fassen. Weil es aber sehr viele Publikationstypen gibt, müssen Sie vielleicht ein wenig experimentieren. Hier ein Beispiel für eine Partitur, für die ein Musik­wissen­schaft­ler vermutlich gern ein Feld für die Tonart hätte.

Formatierte Vollzitate in die Zwischenablage legen

Um ein formatiertes Vollzitat einer Literaturquelle in die Textverarbeitung einzufügen, wählen Sie Start – Vollzitat in Zwischenablage im Menü oder klicken das Vollzitat einfach an. Es wird in die Zwischenablage kopiert, von wo aus Sie es im anderen Programm in Ihren Text kopieren können.

Quellen kopieren

Wenn Sie mehrere Kapitel eines Sammelbands eingeben, ist ein Großteil der bibliogra­phischen Angaben (Heraus­geber, Verlag, …) identisch. Sie können sich Arbeit sparen, indem Sie eine Kopie erstellen und dann nur die Angaben, die das Kapitel betreffen, auswechseln.

Wählen Sie die zu kopierende Quelle in der Liste aus und klicken Sie Bearbeiten – Quelle kopieren.