literatur.xml Datei als Masterliste in Word benutzen

Startseite Foren Forum literatur.xml Datei als Masterliste in Word benutzen

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Florian vor 2 Monate, 2 Wochen.

  • Autor
    Beiträge
  • #274 Antwort

    Florian

    Danke vorab für das Programm, das ich seit Version 4 nutze.
    Jetzt habe ich aber ein Problem, mit dem ich gerade nicht weiterkomme:
    Ich würde gern die literatur.xml (die habe ich mittlerweile nach ihren Anleitungen erstellt und kann sie in der aktuellen Version von BGX nutzen) als Masterdatei in Word einlesen. Ich habe sie einfach in das bibliography-Verzeichnis von Microsoft kopiert, dort steht sie neben der sources.xml, das sieht auch gut aus. Sie lässt sich aber nicht einlesen. Die muss dann offensichtlich noch transformiert werden.
    Grundsätzlich möchte ich meine Literatur weiter in Bgx verwalten, weil das sehr einfach und praktikabel ist, dann würde ich aber das Zitieren gern in Word machen und entsprechend die Bgx-Liste als Masterliste in Word importieren. Wie ich Bgx und Sie kennengelernt habe, gibt es da bestimmt eine Lösung.
    Wenn Sie mir helfen könnten, wäre das ein Knaller.
    Mit freundlichen Grüßen
    Florian

  • #275 Antwort

    winkelhake
    Keymaster

    Hallo Florian,

    .xml ist kein eindeutig definierter Standard, wie z.B. .docx oder .rtf, also etwas, was man direkt zwischen Programmen austauschen kann. XML ist eine Art Metastandard. Das heißt die Idee ist, strukturierte Daten in ASCII Dateien abzulegen und die Feldnamen jeweils mit anzugeben. Wie die Struktur aussieht, ist nicht standardisiert, d.h. wenn Sie die sources.xml von Word mit einem Editor aufmachen, sieht die interne Struktur anders aus als die literatur.xml von Bx. Die kann man also nicht einfach austauschen. Ich habe mir spaßeshalber die Word-Datei mal angesehen.
    Pet79Book{EB358585-6C9B-4809-8264-258C414D55C8}SingerPeterPraktische Ethik1979

    In Bx. sieht das so aus:

    4942
    Buch
    Singer, Peter
    2013
    Praktische Ethik
    Reclam
    Stuttgart
    978-3-15-018919-1
    Singer
    201805111905

    Das kann man vermutlich mit etwas Aufwand konvertieren. Das schöne ist, daß XML kein kryptisches Dateiformat ist, sondern reines ASCII, so daß man mit geringem Aufwand an die Daten herankommt, also auch ein externes Programm schreiben könnte, das das macht.

    Anderer Aspekt: Für den kleinen Anhang zwischendurch finde ich die Word-Literaturverwaltung ganz gut. Aber mein Eindruck war, daß die Idee ab ca. 100 Quellen unübersichtlich wird und daß das Erstellen eigener Zitierrichtlinien nur mit riesigem Aufwand möglich ist. Oder hab ich da was übersehen…

    Viele Grüße
    O. Winkelhake

  • #276 Antwort

    winkelhake
    Keymaster

    Hoppsa,
    der Editor filtert den xml Code in den Beispielen gleich raus. Gucken Sie die Dateien mal mit dem Editor an. Die haben schon eine verwandte Struktur, weil sie ja den gleichen Inhalt haben, aber eben keine kompatible Struktur.

    Gruß OW

  • #288 Antwort

    Florian

    Danke, Herr Winkelhage, das ist schon mal gut zu wissen, wenngleich es das Problem noch nicht löst.
    Sie haben recht: Mit 100 oder mehr Quellen ist es vielleicht etwas aufwendig in Word. Was ich ganz gut finde, ist, dass man sich die Quellen in die aktuelle Liste importiert, da ist es dann ja relativ klar.
    Nun gut. Ich bin ja für Neues offen. Jetzt weiß ich wenigstens woran es liegt und kann mir überlegen, ob ich in die Umprogrammierung mal Gedanken investiere. Oder ich nehme den „normalen“ Weg über die BGX Platzhalter. Mal sehen.
    Zweifelsohne ist die Literaturverwaltung über Word keine Lösung.
    In langjähriger Verbundenheit grüße ich ins Wochenende
    FK

Antwort auf: literatur.xml Datei als Masterliste in Word benutzen
Deine Information:





<a href="" title="" rel="" target=""> <blockquote cite=""> <code> <pre> <em> <strong> <del datetime=""> <ul> <ol start=""> <li> <img src="" border="" alt="" height="" width="">

Abbrechen